Lehre und Forschung sind Herzenssache

Die Zukunft im Blick: Mit dieser Aussage lässt sich treffend das Studieren und Forschen in Erfurt beschreiben. Über 10.000 junge Menschen aus Deutschland und der Welt sind an der Universität Erfurt, der Fachhochschule Erfurt und an der privaten Hochschule IUBH – Duales Studium eingeschrieben. Die Forschungseinrichtungen am Standort Erfurt verkürzen den Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Bildungschancen mit humanistischer Tradition: Universität Erfurt

Erfurt hat die älteste und zugleich jüngste Universität im heutigen Deutschland. Sowohl die Gründung im Jahr 1379 als auch die Wiedergründung 1994 ist den Anstrengungen der Erfurter Bürger zu verdanken. Wie einst Martin Luther, der wohl bekannteste Student in Erfurt, studieren heute rund 6.000 junge Menschen vor allem kultur- und geisteswissenschaftliche Fächer.

Die Reformuniversität zeichnen im besonderen zukunftsweisende Studiengänge, moderne Formen des Lehramts-Studiums und das interdisziplinäre “Studium Fundamentale” aus. Internationale Spitzenforschung in den Disziplinen Soziologie, Philosophie, Theologie sowie Geschichts-, Rechts-, Religions-, und Wirtschaftswissenschaft findet man am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien. An der Universität gibt es zudem zwei Professional Schools nach amerikanischen Vorbild: Die Erfurt School of Education und die Willy Brandt School of Public Policy.

Praxisnähe als Brücke zur Wirtschaft: Fachhochschule Erfurt

Studiengänge mit einem sehr hohen Praxisbezug bietet die Fachhochschule Erfurt. Als Universität der angewandten Wissenschaften schlägt sie gleichermaßen für Forschende und Studierende eine Brücke zur Wirtschaft. Nicht zuletzt die gute Vernetzung in der Region macht die Fachhochschule zu einer Bereicherung für Landeshauptstadt.

Circa 4.100 Studierende bereiten sich in den sechs Fakultäten auf die Anforderungen im späteren Berufsleben vor. Von Wirtschaft, Logistik und Verkehr über Landwirtschaft, Gartenbau und Forst bis hin zu Konservierung und Restaurierung: An der Fachhochschule Erfurt findet man ein attraktives Angebot in Lehre und Forschung.

Die zunehmend internationale Vernetzung der Hochschulen bietet die Möglichkeit zum Austausch unter Studierenden und Forschenden. Der Verein "Fremde werden Freunde" hat es sich nicht zuletzt deshalb zur Aufgaben gemacht, Studierende aus aller Welt mit Erfurter Bürgern in Kontakt zu bringen.

Als staatlich anerkannte private Hochschule vervollkommnet die IUBH Duales Studium das Studienangebot von Erfurt. In einem dualen System von Praxis und Wissenschaft werden seit 2007 junge Menschen in vier Fächer ausgebildet.

Die Landeshauptstadt hält zudem ein breites Schul- und Weiterbildungsangebot bereit.

Forschungsinstitute
Das Forschungs- und Industriezentrum Erfurt-Südost - in dem das IMMS, das CiS und das Fraunhofer-Projektzentrum beheimatet sind - zeigt eindrucksvoll, wie das Zusammenspiel von Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gelebt wird. Vor allem für hochqualifizierte Nachwuchskräfte eröffnen diese Synergien ausgezeichnete Perspektiven.

Die Forschungsstelle für gartenbauliche Kulturpflanzen steht symbolisch für die Gartenbautradition in Erfurt und stellt einen funktionierenden Innovationstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis sicher.

CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH
IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme
Fraunhofer-Projektzentrum "Mikroelektronische und Optische Systeme für die Biomedizin" (MEOS)
Anwendungszentrum Mikrosystemtechnik
Forschungsstelle für gartenbauliche Kulturpflanzen (FGK)


Weitere Informationen